Auswahl

 

Alle

         
 

1. Preis Erweiterung Gymnasiums Thusneldastraße und Berufskolleg
Deutzer Freiheit, Köln

   

 

Außenperspektive
 

Innenperspektive



Ansichten

 

Das Gymnasium Thusneldastraße und das Berufskolleg Deutzer Freiheit werden um insgesamt drei Gebäude erweitert. Das Gymnasium bekommt einen neuen Klassen- und Verwaltungsriegel mit Dreifachsporthalle sowie ein neues Gebäude mit Räumen für den Ganztagsbereich und Mensa. Für das Berufskolleg Deutzer Freiheit wird eine neue Einfeldsporthalle errichtet.

Da die Schulerweiterung gemäß der Energieleitlinie der Stadt Köln als Passivhausstandard geplant ist, ist die Grundvoraussetzung des PKi-Energiekonzepts die Minimierung des Energiebedarfs. PKi setzt daher konsequent auf eine wärmebrückenfreie Konstruktion der thermischen Hülle kombiniert mit hocheffizienter Anlagentechnik. So erhalten die einzelnen Nutzungsbereiche eine eigene Lüftungszentrale mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung. Über eine adiabate Abluftbefeuchtung kann an heißen Tagen die Raumlufttemperatur ohne Energieeinsatz abgesenkt werden, um die thermische Behaglichkeit zu verbessern.

Die Wärmeversorgung erfolgt über das Fernwärmenetz der Stadt Köln, das sich durch einen sehr guten Primärenergiefaktor auszeichnet. Optional kann auch das Bestandsgebäude des Gymnasiums Thusneldastraße über die neuen Technikräume versorgt und somit in das ganzheitliche Konzept mit einbezogen werden.

Visualisierung: KSP Jürgen Engel Architekten