Juli 2017: Betonkernaktivierung im Verwaltungsbau

   
 

Wie riesige Rohrautobahnen präsentieren sich derzeit die Decken der beiden IKK Südwest-Neubauten. Installiert wird die energieeffiziente Betonkernaktivierung auf einer Fläche von rund 8.500 m2. Und auch sie sorgen für Mobilität – und zwar von Wärme und Kälte. Denn dieser Baustein des PKi-Energiekonzepts nutzt die Fähigkeit der Betondecken, thermische Energie zu speichern und deckt zukünftig die Kühl- und Heizgrundlast der Gebäude. Nach Fertigstellung zirkuliert Wasser in den Rohren, das je nach Temperatur Wärme aus der Decke aufnimmt und das Gebäude kühlt, bzw. im Heizfall Wärme an die Decken abgibt. Die Ausführung ist in vollem Gange und wird beim Hauptgebäude bis Ende des Jahres fertiggestellt.

 

 


Betonkernaktivierung
 

 


Anbindeleitung an Verteiler

zum Projekt