Kirchen-Raumschale neu interpretiert

   

 







Energiekonzept


Energiekonzept Tageskirche

Mit der Umgestaltung der St. Antoniuskirche in Heilbronn realisierte das Architekturbüro Pfeifer Kuhn Architekten aus Freiburg einen Sanierungsentwurf, der Maßstäbe setzt. Die raumbildende innere Holzschale der Pfarrkirche aus dem Jahr 1926 wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Anstatt diese Schale einfach zu rekonstruieren, transformierten Pfeifer Kuhn Architekten die ursprüngliche Konzeption und schufen eine Symbiose aus Licht- und Energiewirkung.

Die neue Raumschale besteht aus einer filigranen, stählernen Raumfachwerkkonstruktion, die eine lichtdurchlässige Schale aus Polycarbonatplatten trägt. Je nach Tages- und Jahreszeit bricht und spiegelt sich das Licht der neu geöffneten Kirchenfenster in dem transluzenten Material. Sowohl der neue Lichteinfall als auch die Schalenkonstruktion wurden in das von PKi stammende Energiekonzept integriert: Das durch die neue Raumschale entstehende wärmedämmende Luftpolster wird mit Hilfe eines Belüftungsgerätes energetisch genutzt. Während die sommerliche Wärme direkt abgeführt wird, wird an kühleren Tagen solar erwärmte Luft je nach Temperatur zur Unterstützung der Heizung in die Kirche geblasen. Die Regelung erfolgt über die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur. Material, Baukonstruktion und Energieeffizienz bilden so eine harmonische Einheit.

Neben der neuen Raumschale wurden auch liturgische Neuerungen, eine Verringerung der Altarstufen sowie der Einbau einer Werktagskirche, bei der Umgestaltung umgesetzt.

Im Juli 2012 wurde die Sanierung mit dem Hugo-Häring-Landespreis des Bundes Deutscher Architekten (BDA) in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Fotos: Ruedi Walti

zur Projektseite